Kübel – Obst

apple-871316_640 (1)Immer mehr Menschen wünschen sich, dass sie wenigsten einen Teil ihres Obstes selber anbauen könnten. Denn immer öfter passiert es, dass das Obst aus dem Supermarkt nicht wirklich schmeckt. Schuld daran könnten die inkorrekten Erntemethoden der Obstbauern aus Übersee sein. Denn kein Obst sollte in unreifem Zustand geerntet werden und später nachreifen müssen. Klar, dass der Geschmack auf der Strecke bleibt. Doch auch auf kleinstem Raum kann ein Obstbäumchen stehen – Obstbäume in Kübeln nämlich.

Minibäume – das neue Zauberwort

Kleine Obstbäume werden schon seit geraumer Zeit im gewerblichen Obstanbau eingesetzt. Auch wenn sie genauso langsam wachsen wie große Obstbäume, überschreiten sie für gewöhnlich eine bestimmte Höhe nicht. Das Erziehen wird genauso vorgenommen wie bei den großen. Auf diese Weise kann auch im kleinsten Garten oder auf dem Balkon ein Baum und für frisches Obst sorgen. Natürlich muss hierbei unterschieden werden, welche Bäume bzw. Sträucher tatsächlich für die Kübel geeignet sind und welche in einem kleinen Garten einen guten Platz finden können.

Freunde des Balkons

Die meisten Beerensorten gehören hierzu. Besonders die Heidelbeere hat es vielen Menschen angetan. Das liegt wohl an ihren guten, gesundheitsfördernden Eigenschaften. Doch auch Johannisbeeren, Stachelbeeren, Maibeeren sowie Feigen und Zitronen werden häufig auf Balkonen gesichtet. Die beiden letzten Früchte gedeihen wegen der geschützten Position auf dem Balkon so gut. Sogar in den Alpen können sie deshalb gezogen werden.
Wer seinen Balkon gerne mit Wein schmücken möchte, muss die Reben zum Wachstum am Pfahl erziehen. Ist dies gelungen, so steht der herbstlichen Weinernte nichts mehr im Wege.

Achtung: Trockenheit

Das regelmäßige, tägliche Wässern der Pflanzen ist unerlässlich für gut gedeihende Kübelpflanzen auf einem Balkon. Kann ein Minibaum im Garten noch seine Wurzeln strecken, um ausreichend Wasser zu erhalten, ist die Kübelpflanze grundsätzlich auf die Verlässlichkeit des Besitzers hinsichtlich der Wasser- und Düngerversorgung angewiesen. Dies gilt auch für die Schädlingskontrollen. Pilzerkrankungen sind eher selten zu vermelden, wenn die Kübel sicher auf dem Balkon aufgestellt sind. Auch Witterungseinflüsse, wie schwere Regenfälle, Hagel oder Frost, relativieren sich hier. Um dem Frost zu entgehen, genügen für gewöhnlich ein bis zwei Reihen Noppenfolie oder eine andere Möglichkeit, um die Pflanze frostsicher zu verpacken.

Die Minibäume, die einen kleinen Garten zieren sollen, sind auch nicht ausschließlich einheimischer Natur. So finden sich dort auch Pfirsich- und Nektarinen.
Einen Nachteil jedoch haben die Minibäume den Großbäumen gegenüber: In den meisten Fällen erreichen Großbäume eine Lebensdauer von ungefähr 60 bis 70 Jahren. Ein Minibaum ist dagegen bereits mit 17 Jahren.