Der perfekte Farbmix einer Wohnung

Wird der lieben Familie angekündigt, dass es wieder einmal an der Zeit ist, neue Farbe auf sämtliche Wände der Wohnung zu bringen, so fängt das Chaos schlagartig an. „Ich möchte grün.“, roll-1034914_640„Weiss, alles muss weiß.“ „Ich brauche zwei Farben, um mich wirklich wohlfühlen zu können.“ „ Oh, mein Gott, da wirst Du ja energetisch total aufgeladen.“ So oder ähnlich wird es klingen. Und wenn es dann endlich heißt „Räumt bitte Eure Wände frei“, ist alles ganz anders.

Wieso hat sich etwas geändert?

Die Wohnung als Ganzes und jedes Zimmer im Einzelnen repräsentiert seinen / seine Bewohner. Somit ist es natürlich selbstverständlich, dass jeder, der über ein eigenes Zimmer verfügt, auch die Farbe selber aussuchen möchte. Oder das Muster der Tapete, die aufgebracht werden soll. Schließlich ist nicht jeder ein Freund von Raufasertapete, die in regelmäßigen Abständen übermalt werden kann.

Und doch kann es für denjenigen, der so schnell wie möglich mit der gestellten Aufgabe fertig werden möchte, eine Geduldsprobe werden. Denn nicht jede Person hat eine einzige Lieblingsfarbe, in der das Zimmer gestrichen werden könnte. Und die Entscheidung, welche Farbe der Vorzug gegeben werden sollte, ist wirklich nicht einfach.

Andererseits gibt es Farben, die aufgrund ihrer Energie nicht in jedem Zimmer von Vorteil sind. So sollte in einem Schlafzimmer kein knalliges Rot verwendet werden. Denn Rot wirkt energetisierend. Doch genau dieser Effekt ist nicht geeignet, um abends gut zur Ruhe zu finden. Hier könnte eher ein dunkleres Blau eingesetzt werden. Diese Farbe wirkt beruhigend auf den Geist. Ein ruhiger Schlaf würde sich automatisch einstellen. Ebenso kühlt diese Farbe den Menschen ab. Ebenfalls eine gute Reaktion auf einen anstrengenden Tag.

So gilt es, für jeden Raum die Farbe zu finden, die zum einen den Bewohnern an dieser Stelle gut gefällt. Die zum anderen aber auch die beste Energie für die Raumnutzung mit bringt. (Kleiner Tipp: Bitte kein Grün in der Küche verwenden, wenn ohnehin schon gute Esser im Hause sind. Denn Grün stärkt / verstärkt den Appetit.)

Farben kombinieren

Selbstverständlich können in einem Raum auch mehrere Farben verwendet werden. Dies kann beispielsweise durch Absätze oder Streifen vorgenommen werden. Hierbei sollte man sich, wenn man selber kein gutes Auge dafür hat, vom Farbenfachmann im Baumarkt oder direkt von einem Maler beraten lassen. Muster und Formen können ganz nach Belieben integriert werden. Sie geben dem Raum einen ganz individuellen Stil. Und wenn auch alle Familienmitglieder mit anpacken, ist sowohl das Zusammenräumen als auch das Streichen selber eine sehr schnelle Angelegenheit.