Was tun gegen Insekten?

Vögel und Spinnen ernähren sich unter anderem von Fliegen, Mücken und anderen fliegenden Insekten. Doch leider sind diese in der Überzahl und können von ihnen nicht ausreichend dezimiert werden. Daher sind wir Menschen gezwungen, uns einen guten Fliegenschutz auszudenken, um die Insekten aus unserem Wohnraum herauszuhalten. Hierbei helfen uns sehr wirkungsvoll Fliegenschutztüren, Fliegengitter Fenster und andere Fliegengitter, wie zum Beispiel eine Fliegengitter Balkontür, die auf die unterschiedlichste Art eingesetzt werden können. Diese Schutzmaßnahmen können auf einfache Weise aufgebaut werden. Es ist also jedermann in der Lage, sich die ungebetenen Gäste vom Hals zu halten.

Fenster und Türen sichern

Gerne werden die Fenster in den warmen Monaten des Jahres offen gelassen. In den meisten Fällen bleiben sie geklappt. Die Fliegen und Mücken sehen dies als Einladung an und gehen begeistert in der Wohnung auf Entdeckungsreise. Wird jedoch ein spezielles Fliegengitter Fenster angebracht, haben die Fliegen keine Möglichkeit mehr, in das Gebäude einzudringen.

Auch eine Fliegengitter Balkontür kann mit wenigen Handgriffen installiert werde, damit man die Balkontür zum lüften offen lassen kann, ohne die Eintrittskarte für das lästige Getier zu lösen. So eine Fliegengitter Balkontür kostet nicht die Welt, erhöht aber den Wohnkomfort immens. Fliegengitter Fenster sind in der Anschaffung etwas günstiger als eine Fliegengitter Balkontür. Wer nicht alles auf einmal investieren will/kann, der kann die Anschaffungen zeitlich verteilen.

Aus diesem Grunde werden Montagesets für Türen und Fenster getrennt angeboten. Gerne werden die Fliegengitter Fenster und eine Insektenschutztür gekauft, die mit einem Spannrahmen eingesetzt werden. Die Insektenschutztür hat den Vorteil, dass sie jederzeit auch problemlos wieder entfernt werden können. Zwar sind auch die Modelle, die mit einem Klettband angebracht werden und dadurch etwas kostengünstiger sind, sehr beliebt. Jedoch sind sie mit einem Klebeband versehen, dass auf der Außenseite des Rahmens angebracht wird.

Nicht immer jedoch lässt sich das Klebeband auch wieder schnell und problemlos entfernen. Dies könnte zu Problemen mit dem Vermieter führen. Dies kann bei den Spannrahmen nicht passieren, da diese genau auf die Größe des Fensters bzw. der Tür angepasst werden. Sie sitzen auf Spannung, ohne Bohren oder ähnlichem. Es bleiben beim Entfernen der Fliegengitter Fenster oder Insektenschutztür also keine Spuren nach.

Schwingtür oder Schiebetür?

Dies ist nicht nur abhängig von der Größe der Fensterfront bzw. der Terrasse. Persönliche Vorlieben sind natürlich auch zu beachten. Die Schiebetür ist aufgrund ihrer Schiebevorrichtung bei sehr impulsiven Menschen eventuell auf Dauer gefährdet. Auch in Haushalten, in denen sich Tiere befinden, die regelmäßig ein- und ausgehen wollen, ist die Insektenschutztür als Schiebetür nicht von Vorteil. Die Schwingtür hingegen können auch Tiere leicht selber öffnen. Egal, wie man sich entscheidet, ist die Selbstmontage der Fliegengitter sehr einfach und schnell durchgeführt.

Fliegenschutztüren auch für Hunde- und Katzentüren

Nein, dies ist kein Witz. Für einen wirkungsvollen und umfassenden Fliegenschutz ist es sogar folgerichtig, auch Hunde- und Katzenklappen mit einem Fliegengitter zu versehen. Selbiges gilt natürlich auch für Kellerfensterabdeckungen bzw. Kellertüren. Denn nur ein umfassender Schutz hält auch wirklich 99% aller fliegenden Insekten vom Gebäudeinneren fern.

Dieser Beitrag wurde unter Haus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.