Gabionen gewinnen in letzter Zeit stark an Beliebtheit

Unterschiedliche Elemente zur Gartengestaltung bei Gabionen

Gabionen können mit zusätzlichen Elementen zur Gestaltung versehen werden. Neben Elemente für den Sichtschutz stehen auch Schmuckbleche bereit, die Gabionen ein hochwertiges Aussehen zu bereiten.

Schmuckbleche lassen sich einfach in die Gabionenmauer integrieren. Der Gabionenzaun erhält eine Auflockerung und ist ein echter Hingucker durch seine Pulverbeschichtung. Unterschiedliche Schmuckblechvarianten können auf farblich auf den Gabionenzaun und das Steinmaterial abgestimmt werden.

Eine gute Zaunlösung ist ein Schutz aus WPC. Der Sichtschutz offeriert ein belastbares, witterungsbeständiges und pflegeleichtes Material. Das Materialist ein Zusammenschluss aus Kunststoff und Naturfasern. WPC Sichtschutz erlaubt zahlreiche Möglichkeiten. Es sind Elemente zum fertigen Einbau bis zum Steckprofil erhältlich. Sie stehen zur Kombination mit unterschiedlichen Dekoren aus Glas und Metall zur Verfügung. Die größte Auswahl verschiedener Gabionen gibt es im Internet auf professionellen Webseiten und Shops.

Der Gabionenzaun kann auch durch eine Doppelstabmatte aufgelockert werden und dabei als Rankhilfe fungieren. Für einen höheren Blickschutz können Schutzschichtstreifen durch die Gitterschutzstäbe gewoben werden.

Powervoll, belastbar und natürlich zeigt sich ein Gestaltungselement aus Holz. Eiche harmoniert mit grauen und weißen Fassaden und einer Ergänzung mit integrierten Eichenböden. Die überstehende Anordnung der vertikalen Profile aus Eichenholz sorgen für einen hervorragenden Sichtschutz. Die Profile lassen ein wenig Wind durch, sind sehr belastbar und halten auch stärkeren Winden stand. Gabionen sind ein echtes Highlight und ohne spezielles Werkzeug aufzubauen.

Der Aufbau eines Gabionen Hochbeetes

Immer wieder ein Hingucker sind Gabionen Hochbeete auf der Terrasse. Für den Aufbau ist kein Spezialwerkzeug notwendig. Sie besitzen nicht nur ein hübsches Aussehen, sie erleichtern auch die Gartenarbeit. Beim Bepflanzen wird der Rücken geschont und es wächst weniger Unkraut in den Hochbeeten. Der Boden erwärmt sich schneller und dadurch startet früher die Pflanzsaison im Hochbeet.

Bei einer Montage eines Gabionen Hochbeetes werden die Seitenwände, Front- und Rückseite des inneren Steinkorbes am Bodengitter durch Spiralen befestigt. Danach erfolgen die Aufstellung der Drahtgitter und die Verbindung mit Spiralen. Wurde alle Wände miteinander befestigt, wird der innere Korb verschlossen.

Das Vlies wird jetzt im Korb ausgelegt und befestigt. Jetzt werden die Distanzhalter im inneren Drahtkorb befestigt. Nun erfolgt die äußere Montage des Steinkorbes. Die Front- und Rückseite sowie die Seitengitter werden nun durch Spiralen mit dem Bodengitter verbunden.

Gemäß des inneren Korbes werden auch die Gitter des äußeren Steinkorbes aufgestellt und die Gitter durch Spiralen vertikal verbunden. Distanzhalter werden auch im äußeren Steinkorb positioniert.

Zum Schluss kann der äußere und innere Steinkorb wechselweise und in gleichen Abmessungen befüllt werden. Natursteine werden mit Bedacht aufgeschichtet und mit Erde aufgefüllt. Die Distanzhalter dürfen nicht verbiegen.

Dieser Beitrag wurde unter Garten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.